Jotunheimen – Norwegen kann auch Gebirge

Wo Norwegen schon seine Trolle hat muss es auch ein „Heim der Riesen“ geben. Da sind die Norweger doch gleich mal konsequent. Auf ihre Mystik lassen sie nichts kommen. Wen wundert das auch in einem Land, das sozusagen powered by nature ist. Deshalb nannten sie auch das Gebirge in der Provinz Oppland eben solches: Heim der Riesen – Jotunheimen. Nun ja, bei der Höhe der Bergmassive kann man vielleicht im Vergleich zum Himalaya nicht von Riesen sprechen, aber Jotunheimen hat alles, was ein Gebirge braucht um der Natursucht zu verfallen: Schnee, Gletscher, Wiesen, Wasser, norwegische Wohnidyllen.

Copyright: Øyvind Heen - Visitnorway.com

Copyright: Øyvind Heen – Visitnorway.com

Logisch, dass alles, was man dort so unternehmen kann der norwegischen Natur geschuldet ist. Ich bin ja immer für das rundum-Erlebnis. Norwegen hat praktischerweise das Allemannsretten erfunden. In Kurzform: nimm Dein Zelt, ne Angel und n Bike und los geht´s. Dabei ist es im Grunde egal zu welcher Jahreszeit man sich dort aufhält, im Winter ersetzt man das Bike einfach durch ein Paar Skier oder kämpft sich zu Fuß durch den Schnee, der in den Ebenen gerne mal zwei Meter hoch liegt. Und den Fisch muss man dann eben in einer der zahlreichen Hütten kaufen. Ich meine das ist mir sowieso lieber. Auch im Sommer. Am Haken hängen sie ja immer recht schnell, aber den Weg in die Pfanne möchte ich dann als persönlicher Henker doch nicht verantworten. 😉

Copyright: Terje Rakke/Nordic Life AS - Visitnorway.com

Copyright: Terje Rakke/Nordic Life AS – Visitnorway.com

Romantische Stimmung am Lagerfeuer geht ja schließlich auch ohne Fischpfanne. Aber man muss nicht unbedingt im Zelt übernachten wenn man in Jotunheimen unterwegs ist. Für den „Komfort-Junkie“ gibt es eine ganze Menge Holzhütten, in denen man sich einmieten kann. Gegen das Zelt ist das dazugehörige „Häuschen“ für gewisse Notdurften Luxusaccessoire. Und da selbst die Ebenen des Gebirges oberhalb der Baumgrenze liegen findet man meist so schlecht ein Bäumchen hinter dem man seine Scham verstecken kann. 😉

jotunheimen-174228Glücklicherweise sind die Berggipfel so zaghaft geraten, dass sie selbst für einen Konditionsschwächling wie mich bezwingbar sind. Denn um nichts in der Welt darf man sich den Blick von einem der Gipfel entgehen lassen, auf einem der Felsvorsprünge sitzend die norwegische Luft genießend. Die mitgebrachte Stulle schmeckt hier am besten. Blöd nur, dass man irgendwann wieder den Weg ins Tal antreten muss. Vielleicht doch lieber Zelt? 😉

Aber ganz egal WIE man in Jotunheimen unterwegs ist, ob zu Fuß, per Bike oder mit dem Auto, man in der Natur übernachtet oder in der Hütte, Norwegen beweist hier einmal wieder, dass es wirklich powered by nature ist. Und abends, ja da sieht man dann vielleicht auch einen Troll, am Seeufer, zwischen den Flechten! Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden. 🙂

Ein Gedanke zu “Jotunheimen – Norwegen kann auch Gebirge

  1. Deine Schreibweise fasziniert wie immer. man wird mitgerissen in die Welt der Norweger.
    man möchte sofort einen Fluug buchen und eintauchen in die faszinierende Natur. Du schaffst es
    immer wieder einem Norwegen in die Stube zu holen,
    super-super

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s