In der Mitte bitte! Wo der Lachs wohnt und ein Loch im Berg ist: Brønnøysund !

Das kleine Städtchen Brønnøysund hat es sich so ziemlich auf der Mitte der norwegischen Küstenlinie bequem gemacht, wenn man von Norden nach Süden reist oder umgekehrt. Nun ja, der Ort ist vielleicht nicht der Nabel der Welt, dafür hält er aber eine der schönsten Umgebungen bereit: die Region Helgeland. Von Norden kommend passiert man das Vega-Archipel, wo sich die Eiderenten tummeln und nach Süden winkt der Torghatten, der sein Loch im Bauch präsentiert. Wer außerdem wissen möchte, wie der fabelhafte Lachs auf den Teller kommt, kann zusätzlich noch auf einer Lachsfarm vorbei schauen, übrigens die einzige, wo man auch als Nicht-Lachs Zutritt hat.

Dabei ist mir absolut klar, dass man sich im Landschaftsszenario der Helgeland-Saga als Lachs nur wohlfühlen kann, schließlich gehört die Region zu den schönsten in Norwegen. Auch wenn die Fischlein dort als Zuchtlachs ihr Dasein fristen, erwartet sie die gleiche Lebenszeitspanne wie in der freien Natur. Ok, vielleicht mit räumlichen Einschränkungen. Ja und ich gebe zu auch wenn ich weiß, dass der arme Fisch den Lachstod sterben muss um ihn verspeisen zu können, schmeckt er einfach wunderbar, wenn er aus dem Becken gefischt wird und auf dem Grill gart. Die Lachskostprobe, die einem in der Lachszuchtanlage hier gereicht wird, macht definitiv Lust auf mehr.

Copyright: insidenorway

Copyright: insidenorway

Brønnøysund selbst ist hübsch anzuschauen mit seiner neu gemachten Promenade und der niedlichen Kirche, aber natürlich ist das Highlight der Torghatten, den man bei gutem Wetter vom Ort aus sehen kann. Vor allem, wenn er im goldenen Abendlicht leuchtet allerliebst.

Deshalb sollte man sich auch unbedingt nicht nur darauf beschränken, das besagte Loch im Berg von außen zu betrachten, sondern man sollte sich auch einmal aufschwingen aus seinem Loch heraus zu schauen. Glücklicherweise auch wieder mal für Fitness-Muffel wie mich leicht zu schaffen. Der Rundweg zählt gerade mal vier Kilometer und stellt auch an Füße und Schuhe keine großen Ansprüche. Also Highheels geeignet ist er nicht, aber das mit dem Geröll, das man ja so gerne auf Wanderruten in Norwegen antrifft, hält sich in Grenzen. Man geht also gemütlich los, zuerst durch Gras- und Sträucherherrlichkeit, später gibt es mehr Steine auf dem Weg, ja so ganz ohne Geröll geht es eben doch nicht. Da man aber nur auf gemütliche 150m ansteigt kann man Rutschfreuden genüßlich entsagen. Nur zwanzig Minuten dauert es bis man den Blick aus dem Loch heraus auf die Schärenlandschaft genießen darf. Es ist übrigens riesig und man könnte ein ganzes Schiff bequem hindurchschieben. Erstaunlich, denn wenn man von Weitem auf den Torghatten blickt, kommt es einem weitaus kleiner vor. Aber das liegt wohl daran, dass Berge gemeinhin die Eigenschaft haben, eine größere Masse Felsgestein in sich zu vereinen und das menschliche Auge ist ja bekanntlich nicht das beste Messgerät.

Copyright: Magnar Solbakk / www.visithelgeland.com / Brønnøy

Copyright: Magnar Solbakk / http://www.visithelgeland.com / Brønnøy

Wenn man sich vom Anblick der Schärenlandschaft losgerissen hat, genießt man die Wiesenlandschaft, die man auf dem Rückweg passiert. Norwegenidyll wie es hübscher nicht sein könnte. Wer sich am Nachmittag zur Wanderung aufgemacht hat, sieht außerdem noch das südgehende Schiff der Hurtigrute vorbei fahren.

Eines meiner persönlichen Highlights winkt bei Sonnenuntergang. Das aber wiederum nur, wenn man aus einiger Entfernung auf den Torghatten blickt. Dann hat man vielleicht das Glück, dass die Sonne genau hinter dem Berg untergeht und ihre Strahlen gleißend durch das Loch scheinen. So als wolle der Torghatten den Stern einfangen und mit aller Kraft festhalten. Aber nach wenigen Minuten ist die Sonne ihm schon wieder entglitten.

Fazit: in der Umgebung von Brønnøysund sollte man ein paar Tage verweilen, entschleunigen, Norwegen genießen. Und vielleicht sieht man dann auch die Gestalten der Helgeland-Saga über den Himmel reiten, aber nur vielleicht. 😉

3 Gedanken zu “In der Mitte bitte! Wo der Lachs wohnt und ein Loch im Berg ist: Brønnøysund !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s