Lust auf Abenteuer? Sieben Lofoten Hotspots, an denen Du zum Explorer wirst!

Norwegen an sich kann sich ja schon allein mit seiner Natur brüsten. Aber da geht noch mehr. Selbst Sportmuffel wie ich erwischen sich regelmäßig dabei, dass sie in Norwegen zum Bewegungs- und Aktivitätenguru werden. Und auch wenn alle Teile des Landes ihren Reiz haben, so zählen die Lofoten doch zu meinen Lieblingen. Vor allem, weil man hier in punkto Aktivitäten so richtig aus dem Vollen schöpfen kann.

  1. Seeadlersafari im Trollfjord Im Grunde nimmt man hier gleich zwei Highlights mit: die Seeadler und den Trollfjord. Generell ist es schon mal zauberhaft durch die schroffe Inselwelt mit dem Boot zu fahren, weil man sich einfach nicht sattsehen kann und die Speicherkarte der Kamera glüht. Die Seeadler komplettieren das ganze. Da sie mit Futter angelockt werden, kommt man in den vollen Vogelgenuss und kann sie auch problemlos aufs Bild bannen. Seeadler sieht man natürlich auch außerhalb einer Safari immer mal wieder, aber oft sind sie schon wieder verschwunden, wenn die Kamera schussbereit ist. Da ist es doch viel besser, wenn sie einem sozusagen freiwillig und ausgiebig vor die Linse flattern. Der enge Trollfjord und der sich anschließende Raftsund tun ihr übriges dazu um in den vollen Lofotengenuss zu kommen. www.lofotencharterbat.no
  2. Walsafari in Andenes Nun gut, streng genommen gehört Andenes zu den Vesterålen und nicht zu den Lofoten. Da der Wal an sich aber da herumschwimmt, wo es ihm am besten gefällt, muss man sich diesem Wunsch beugen. Von Andenes macht man sich also auf zu seinen Tummelplätzen. Die beste Zeit ist natürlich der Winter, da sich dann zu den Pottwalen gerne auch mal Orcas und Buckelwale hinzu gesellen. Und wer will nicht sehen, wie sich die riesigen Schwanzflossen aus dem Wasser heben. Und näher als bei einer Walsafari kommt man den Meeresriesen dann auch wirklich nicht. Gut, dass die Schiffe extrem geräuscharm sind und die Wale auch akustisch orten können. So werden die Wale nicht gestört und der Mensch kann sie sich aus nächster Nähe anschauen. Mächtig. www.whalesafari.no
  3. Rudern im Wikingerschiff in Leknes Wem nicht reicht, sich einfach gemütlich im Boot fahren zu lassen, der kann gleich selbst mit anpacken. Schließlich hatten die Wikinger auch keine komfortablen Motorschiffe und mussten sich auf ihre Muskelkraft berufen. Ganz nebenbei lernt man den Komfort der heutigen Zeit noch viel mehr zu schätzen. Man sitzt also ziemlich beengt an seinem zugeteilten Ruder und muss sich bemühen, ziemlich gleichmäßig mit den anderen im Takt zu rudern. Sonst wird das mit dem Vorwärtskommen nichts. Natürlich darf man sich danach ein Wikingermahl schmecken lassen. Rudern macht schließlich hungrig. www.lofotr.no
  4. Mitternachtssafari in Henningsvær Wenn man schonmal auf den Lofoten ist, und das im Sommer, kann man sich auch gleich ein Mitternachtssonnenerlebnis mitnehmen. Also natürlich ist der Zauber der Mitternachtssonne auch an Land großartig, aber noch schöner ist es, sie vom Speedboot aus zu sehen. Von Henningsvær aus geht es kurz vor Mitternacht nach Westen. Auch hier wird man schon allein durch die schroffe Fjordwelt der Inselgruppe verzaubert, wenn sie ins goldene Mitternachtssonnenlicht taucht. Das Schöne am Speedboot: mit ordentlich Geschwindigkeit saust man durch die Fjorde bis auf den offenen Atlantik. Zwischendurch machen die Boote Geschwindigkeitspause und man sieht Seeadler und Puffins über sich kreisen. Und auch Seehunde gesellen sich oft im Wasser dazu. www.lofoten-opplevelser.no
  5. See-Kajak-Tour in Kabelvåg Ich persönlich habe ja im letzten Jahr meine Liebe zum Paddeln entdeckt. Die Lofoten haben fürs kayaking ne Menge zu bieten. Allerdings sollte man etwas Paddelerfahrung mitbringen, da man sich eben doch auf deutlich unruhigerem Wasser bewegt, als wenn man durch den Kanalhafen von Trondheim gleitet. Mit einer Halbtagestour ist man am Anfang gut bedient, denn paddeln geht wirklich auf die Arme. Wer zu den Toppfitten gehört, kann sich natürlich auch an einer Ganztagestour versuchen. Die Guides sind auf jeden Fall sehr hilfreich, zeigen einem nicht nur bei der Paddeltechnik, sondern erzählen nebenbei auch noch von der wunderschönen Lofotennatur, die ja logoscherweise in der Tour inklusive ist. www.lofoten-aktiv.no
  6. Fischer für einen Tag in Nusfjord Fisch ist ja in Norwegen nicht wegzudiskutieren, was liegt da näher, als einmal in den Fischeralltag zu schauen. Mit dem Boot geht es raus zu den Fanggebieten von Dorsch und Co und anpacken muss man auch richtig. Ja, das Fischerleben ist kein Zuckerschlecken. Dafür lernt man an diesem Tag auch seinen eigenen Fang zu bearbeiten. Filettieren, was das Zeug hält. Hat man den eigenen Grill dabei, darf man sich also abends rühmen, „seinen“ Fisch auf dem Teller zu haben und: frischer geht nicht! www.nusfjord.no
  7. Lofoten mit dem Pferd in Gimsøysand Südwestlich von Svolvær geht es los und hier werden wirklich alle Klisschees positiv bedient. Die Pferdchen sind gutmütig und trippeln in aller Ruhe hintereinander her. Zeitlich ist bei den Touren alles drin, wer sich nicht sicher ist, wie lange er durchhält, beginnt erst mal mit der 1 1/2 stündigen Tour. Danach ist man sowieso süchtig. Das Reiten an den Lofotenstränden ist einfach zauberhaft. Nebenbei erfährt man allerhand über die Wikinger, denn die Touren führen an Überresten der Wikingerzeit vorbei. Während der Mitternachtssonnenzeit gibt es natürlich auch Touren um Mitternacht, im Winter reitet man unterm Nordlicht, hübsch mit Stirnlampe ausgestattet. www.hovhestegard.no

Egal, ob man also im Sommer oder im Winter die Lofoten besucht: hier ist immer etwas los. Ausreden für Inaktivität kann man sich also getrost abschminken. 😉 Deshalb auf zu neuen Taten auf der Inselgruppe des Glücks.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s